Donnerstag, 11. Dezember 2014

..seltsames trug sich zu..

Gerade hatte ich noch das Lied von dem aktuellen Tribute von Panem-Film im Kopf (The Hanging Tree [im Original u.a. bei Spotify zu finden]) und wie passend ein Ausschnitt aus dem Liedtext der deutschen Version ist:

"..seltsames trug sich zu..."

Vor ca. einer Woche erhielt ich überraschenderweise Post von dm. Tanja und Arndt haben mir netterweise ein Paket mit verschiedenen Kaninchenfutter zugeschickt (wer es noch weiß: Bei mir leben sechs Kaninchen, wobei drei zur Notaufnahme Anfang des Jahres kamen und sich einfach in die bestehende Gruppe einschmuggelten).

Die verschiedenen Leckereien wollte ich an eine Organisation spenden, die für alle Tiere spenden sammelt und diese an Obdachlose/Bedürftige usw. herausgibt, sodass die Tiere versorgt werden können.

Eines Nachts war es aber soweit, dass diese Packung geplündert wurde. Man könnte schon behaupten, dass eine höhere Macht im Spiel war.

Seit nun genau einer Woche und einem Tag lebt wieder ein junger Pflegehund in meinem Rudel.

Wie kann man diesem Geschöpf böse sein?


Ich möchte ja keinen beschuldigen, da ich keine sicheren Beweise habe..

Jedoch hat sich der "Bedürftige" anscheinend selbst gewählt.

Ich wachte also auf und sah, dass eine laienhafte Version von Tine Wittler in der Wohnung aktiv war. Überall lagen Verpackungsreste, Knabberstangen, vereinzelte Körner aus dem Kaninchenfutter und Heu verteilt. Vor allem das Sofa wurde mit einem starken Augenmerk bearbeitet.

Die eingesammelten Überreste
Gut, dass ich diese Woche Urlaub habe und somit die Überreste in Ruhe einsammeln konnte.


Liebe Tanja, lieber Arndt,

ich bedanke mich auch im Namen meines Patenhundes herzlichst für die Zusendung des Futters. Es war eine tolle Überraschung, die ihr gemacht habt - und über die ich mich wirklich sehr freute -. Man hätte sie sicherlich besser verwenden können, als es nun schlussendlich passiert ist.

Dem Hund hat es geschmeckt, ich war an drei Tagen extrem lange, viel und oft an der frischen Luft.. man kann sich also nicht beklagen

Aber aus Fehlern lernt man und die Wohnung riecht nun angenehm nach Heu - ein Glück, dass ich nicht mehr allergisch auf Heu reagiere. So hat das Ganze nun doch noch einen positiven Effekt.

Liebe Grüße,

Kristina & das Hunderudel

1 Kommentar: